iks logo
Institut für
Kurzzeittherapie und Selbstmanagement
   
  Angebote    
       
  Telefon-Sprechzeiten    
  Aus- und Weiterbildung  
  Energetische
Psychotherapie
   
Spezialseminare    
Naturheil-Kuren    
pfeil  
    Berliner Gesundheitstraining
    Patientenkommunikation
Selbstmanagement    
Mentaltraining    
Mediation    
Coaching    
  Leistungsstark und Gesund    
Atem und Stimme    
 
  Gesundheitstrainings  
     
 

Berliner Gesundheitstraining

 
     
  Ziel des Berliner Gesundheitstraining ist es, das individuelle Gesundheitsrisiko der TeilnehmerInnen zu erfassen und positiv zu verändern.
Dieser Prozess erfolgt auf drei Ebenen:
Die erste Ebene beinhaltet eine umfangreiche Diagnostik und individuell ausgerichtete Statuserhebung
In der zweiten Ebene erhalten die TeilnehmerInnen – zugeschnitten auf ihr persönliches Risikoprofil – konkrete Anleitungen zu Selbsthilfe
Die dritte Ebene umfasst das wissenschaftlich evaluierte Gesundheitstraining COPE bestehend aus 12 Modulen, in denen die TeilnehmerInnen lernen, körpereigene biologische Selbstheilungsrhythmen zu aktivieren.
 
     
 

I. Diagnostik

 
 

Die Diagnostik steht am Beginn und am Abschluss des jeweiligen Trainings und besteht aus:

 
  Blutentnahme:  
 
  • Stoffwechselstörungen
  • Oxidativer Stress
  • Schwermetallbelastung
  • Allergien
  • Immunstatus
  • Vitamin, - und Spurenelementemangel
  • Herz-Kreislauf, Arteriosklerose Risiko
 
  Gesundheitschecks:  
 
  • Ganzkörperstatus
  • Echo- und Abdomensonographie
  • Ergometer
  • Neurologische Koordinationstests
  • Ernährungsgewohnheiten
  • Säure-Basen Haushalt
  • Status Bewegungsapparat
  • Homöopathische Anamnese
 
  II. Individuelles Begleitprogramm  
 
  • Ernährungsprogramm
  • Craniosacrale Selbsthilfeübungen
  • Bewegungstraining
  • Koordinationstraining
  • Bindegewebs- und Azidosemassage
  • Homöopathische Begleittherapie
 
  III. Gesundheitstraining COPE  
 

Das COPE Gesundheitstraining ist für Menschen entwickelt worden, die aktiv ihre Krankheitsstörungen behandeln wollen. Die Evaluation des Trainings hat erwiesen, dass eine hochsignifikante Reduktion von  Gesundheitsbeschwerden erzielt wird. Die TeilnehmerInnen lernen den Alltag im Einklang mit biologischen Rhythmen zu gestalten und die natürlichen Fähigkeiten des Organismus zur Regeneration und Selbstheilung zu nutzen. Weiterhin werden u.a. ressourcenorientierter Umgang mit Symptomen, emotionale und kognitive Selbstregulation sowie Stressmanagement trainiert.

 
     
  COPE besteht aus 12 Modulen mit folgenden Themenschwerpunkten:  
 
Modul 1 spacer

Aktivitäts- Regenerationszyklus

Modul 2

Persönliche Glaubenssätze zu Regenerationsprozessen

Modul 3

Selbsthypnose

Modul 4

Emotionsmanagement

Modul 5

Krankheitsentstehung und Gesundung

Modul 6

Symptommanagement

Modul 7

Persönlicher Umgang mit Stressoren

Modul 8

Kompetenzaktivierung

Modul 9

Ressourcenorientierte Denkstile und Bewältigungsmuster

Modul 10

Abgrenzung von belastenden sozialen Beziehungen

Modul 11

Zukunft in Gesundheit

Modul 12

Transfer in den Alltag

 
     
 

Evaluation nach Kursende

 
  Nach einem durchlaufenen Gesundheitsprogramm werden die Verbesserungen  auf psychischer und körperlicher Ebene durch eine Abschlussuntersuchung (Erhebung) dokumentiert.

Der Zeitrahmen des gesamten Trainings beträgt:

  • 2 Stunden für die Diagnosephase
  • 2 Stunden für  die Rückmeldung der Screening Ergebnisse
  • Individuell gewählte Stunden im Begleitprogramm
  • 12 x 2 Stunden (einmal wöchentlich) Gesundheitstraining COPE

Neben Einzelpersonen können auch Organisationen das Berliner Gesundheitstraining buchen

 
 
Kursleitung:

, ,  Dr. Elisabeth Eichenauer, Jutta Kümmel HP

 
  zurück nach oben  
  Das Berliner Gesundheitstraining COPE - Einführungswochenende  
 

Das Wochenende bietet die Möglichkeit, das Gesundheitstraining COPE kennen zu lernen, und sich Techniken für das eigene Stressmanagement anzueignen.
TeilnehmerInnen lernen, Pausensignale und das Bedürfnis nach Regeneration wahrzunehmen. Es werden Beispiele vermittelt, den Alltag im Einklang mit biologischen Rhythmen zu gestalten und die natürlichen Fähigkeiten des Organismus zur Regeneration und Selbstheilung zu nutzen. Weiterhin werden u.a. ressourcenorientierter Umgang mit Symptomen, sowie emotionale und kognitive Selbstregulation trainiert. Atem- und Bewegungsübungen tragen zur Auflösung von Verspannungen und zur Vitalisierung bei.

 
 
Seminarleitung:


Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (Methode Schlaffhorst-Andersen), Kln. NLP-Master (IKS), Energetische Psychotherapie (n. Gallo)

Ch. Anna Gwosch
Diplom-Pädagogin, Supervisorin DGSv, Coach
Kln. NLP-Master (IKS), Psychotherapie (HP), Energetische Psychotherapie (n. Gallo)

Ort: iks
Termine: N.N.
Kosten: 220,-- €
Informationen:

Ch. Anna Gwosch: Tel. 6116705 /

 
  zurück nach oben  
  Patientenkommunikation
- Gesundheitsüberzeugungen und Selbstwirksamkeitserwartungen -
 
  Paritätische Akademie / iks (Veranstaltungsnummer 03525)  
     
 

Das Seminar richtet sich an Fachkräfte in medizinischen, therapeutischen und psychosozialen Berufsfeldern.

Die somatoformen Störungen zählen zu den häufigsten psychischen Krankheitsbildern. Veränderungen des Gesundheitsverhaltens, wie zum Beispiel die Integration von Regenerationsphasen in den Alltag sind mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu erreichen, wenn die PatientInnen vom Ziel überzeugt sind und eine Erwartung besteht, das Ziel zu erreichen. Das situationsspezifische Konzept der Selbstwirksamkeitserwartung geht davon aus, dass Individuen ihre Erfolgs- und Misserfolgserlebnisse generalisieren und auf neue Bewältigungssituationen übertragen.

Auch wenn im Bereich der Gesundheitskommunikation Problemzustände emotional aktiviert werden, um die Motivation zu Veränderungsprozessen aufzubauen sollten ziel- und ressourcenorientierte kognitive Strategien favorisiert werden, die mit einer positiven Selbsterwartung verknüpft werden. Persönliche Ziele sollen eine entwicklungsstrukturierende Wirkung haben.
Inhalte:

 
 
  • Umgang mit Krankheitsüberzeugungen und Benutzen gesundheits- und zielorientierter Sprachmuster
  • Kontaktaufnahme mit schwierigen PatientInnen
  • Fragestrategien zur Aufklärung des "Unausgesprochenen" (Meta-Modell)
  • Fragetechniken zur Fokussierung auf Energie u. Ressourcesignale
  • Fragestrategien zur Vertiefung und Verstärkung von positiven Gefühlszuständen
  • Hypnotherapeutischer Sprachgebrauch und Heilungssuggestionen
 
 
Kursleitung:
Ort: iks
Kosten: 260,-- € (für Mitglieder des PARITÄTISCHEN)
310,-- € (für Nicht-Mitglieder)
Persönliche Beratung: Heidemarie Dreyer-Weik
Fon: 030/280495- 104

 

Bitte melden Sie sich direkt über an!

Oder melden Sie sich per Fax an - (122 KB)

 
  zurück nach oben